Geschichte

Das Restaurant “Alla Laguna” erinnert heute noch an die Witwe Raddi, deren Namen auf dem Schild des Lokals zu lesen ist. Schon 1938 übernahm die unternehmungslustige und charismatische Witwe das kleine Lokal im Hafen von Marano Lagunare und machte daraus das Paradies der Fischgerichte. Damals wurde sie von ihrem Sohn geholfen, dem unvergesslichen Ordensritter Mirto Raddi, der heute noch im Herzen und in den Anekdoten der Stammgäste lebt, die aus nah und fern kommen.

Das Dorf von Marano war einst der Treffpunkt der Adligen aus Veneto und Friaul, die die Lagune für die Jagd und für die gute Küche besuchten. Am Ende des zweiten Weltkriegs wurde es zum Lieblingsort der Triestiner, die das zu Jugoslawien annektierte italienische Gebiet nicht mehr erreichen konnten. Heitere Leute und große Fischkenner, die heute noch unser Lokal aufsuchen. Mit dem Boom der 60er Jahren, wurden die naheliegenden Strände von Lignano, Grado und Bibione bekannte Urlaubsziele und auch das kleine Fischerdorf von Marano wurde kurzerhand von Schauspielern, Politikern, Athleten, Künstlern und wichtigen Unternehmern besucht. Es kamen auch viele Gäste aus Deutschland und Österreich. In unserem Gästebuch, das wie eine historische Urkunde ist, sind viele Widmungen und Erinnerenungen aus jenen Jahren zu finden.

Heute haben Frau Mara, die Schwiegertochter von Mirto, ihr Mann Decio und der geschickte Koch Jari Driussi die Führung des Lokals übernommen und verwöhnen ihre Gäste mit traditionellen Rezepten, die aber auch ein bisschen Modernität in sich haben. Die Liste der kulinarischen und touristischen Anerkennungen ist unzählig lang. Die Witwe Raddi ist in vielen Qualitätsreiseführern erwähnt, dank ihrer Gerichte und der interessanten Weinkarte. Auch der Hauswein, der aus dem naheliegenden Weinkeller Bortolussi stammt, schmeckt hervorragend.

cartina-marano-colore